Vom Benz Patent-Motorwagen zur C-Klasse

Am Freitag, den 12.12.2014 war die Klasse 4A der Löscherschule mit der Lehrerin, zwei Studenten und einigen Müttern auf einem Lehrgang im Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart Bad Cannstatt.
Dort waren wir, weil wir im Menuk-Unterricht (Menschen, Natur, Kultur) gerade das Thema Fahrzeuge haben. Wir sind mit 4 Autos von Möglingen zum Museum gefahren. Dort wurden wir von einer sehr netten Mitarbeiterin begrüßt. Von ihr haben wir ein Heft mit vielen Fragen bekommen und sie hat uns die verschiedenen Ebenen des Museums erklärt. Anschließend wurde uns ein Film über Mercedes-Benz gezeigt. Leider hatte dieser eine technische Panne und der Ton fiel aus.

Und dann ging es los: Mit einem riesigen Aufzug sind wir in den 8. Stock gefahren. Vom Aufzug aus konnte man schon ein bisschen das Museum sehen. Wir sind  von oben nach unten gegangen und haben die vielen Fragen rund ums Auto in dem Heft beantwortet. Auch mit Hilfe der Touchscreen-Monitoren und kleinen Experimenten. Wir haben sehr viele – auch alte – Autos gesehen. In den Müllwagen und den Omnibus durften wir sogar einsteigen. In der letzten Etage waren die Rennautos zu sehen. Dort stehen sehr viele Pokale, auch ein sehr großer goldener, die bei der Formel1 und anderen Rennen gewonnen wurden. Wer mehr wissen möchte, findet im Internet unter www.mercedes-benz.de weitere interessante Informationen. Ein Besuch im Museum lohnt sich, weil man dort viele Autos und die Entwicklung über mehr als hundert Jahren sehen kann. Auch ist es sehr schön gebaut. Man kann aus jeder Ebene durch große Glasfenster auf das Testgelände von Mercedes, das VFB-Gelände und die Gegend von Stuttgart sehen. Charleen, Klasse 4a

Sammlung der Autos
Am 12.12.2014 fuhr die Klasse 4 a der Löscherschule mit Eltern, Lehrern und Studenten ins Mercedes – Benz – Museum in Bad Cannstatt. Das passte gut, weil in „MeNuK“ gerade das Thema „Fahrzeuge“ durchgenommen wird. Jeder Schüler bekam am Eingang ein Heft mit vielen spannenden Fragen, die beim Rundgang durch das Museum beantwortet wurden. Zuerst sah man aber gemeinsam einen Stummfilm an („stumm“, weil der Ton defekt war). In der Sammlung befanden sich z.B. die ersten zwei Automobile, das erste  motorbetriebene Luftschiff und das erste Motorboot  der Welt. Außerdem gab es einen mannshohen Pokal. Tim, Klasse 4a

Die Entwicklung des Autos
Am Freitag den 12.12.2014 ging die Klasse 4a der Löscherschule mit Eltern Lehrern und Studenten ins Mercedes Benz Museum in Bad Cannstatt. Die Eltern fuhren uns hin. Bald kamen wir an. Draußen an der Treppe war ein riesiger Rennwagen aus Stein. Dort haben wir ein Gruppenfoto geschossen. Darauf gingen wir ins Museum rein. Dabei haben wir leider einen Stummfilm gesehen übers Museum. Als nächstes gingen wir in einen Aufzug rein. Der Aufzug fuhr uns ganz nach oben zum achten Stockwerk. Als wir ankamen sahen wir ein ausgestopftes Pferd und andere tolle Sachen: Benz Patent-Motorwagen Nummer1, Luftschiff, Boot dort gab es sogar einen riesigen Pokal und Touchscreenmonitore oder genant Werkbank. Fotos durften wir von den berühmten Autos Schießen. Wir durften auch in den Müllabfuhrwagen vorne rein. Wir haben ein Heft mit Fragen bekommen und einen Stift, auf dem Stift steht Mercedes-Benz-Museum. Zum Schluss wurden wir traurig, dass wir nach Hause gehen mussten.  Wir empfehlen das Museum weiter, weil man viele alte Autos sehen kann und ihr erfährt dann noch vieles, wenn ihr das Museum besichtigt.
Von: Eray Düzgün,4a