The White Horse Theatre am 8.4. und am 10.4.2014 zu Gast in Möglingen

Das englische Tourneetheater begeisterte wieder in gemeinsamen Aufführungen die Grundschüler der Hanfbachschule und die Schüler der Grundschule im Löscher.Am Dienstag, den 8.4.2014 war dann die Aufregung unserer Erst- und Zweitklässler groß, denn es ging zum „White Horse Theatre“, auf das sie sich schon lange gefreut hatten. Für die Schülerinnen und Schüler der ersten und zweiten Klassen wurde das Stück „The Mice in the Clock“  gespielt von Emma Longthorne und Samuel Toye.

In leicht verständlichem Englisch und hinreißender Mimik wurde den Schülern die Geschichte von dem Mäuseehepaar Mr. Arthur Mouse und seiner Frau Mrs Isabel Mouse, das in einem Uhrenkasten lebt, erzählt.  Die Mäuse zählten gemeinsam mit den Kindern bis 10, klärten die Namen von Farben, Kleidungsstücken und Lebensmitteln, aber wie es bei Mäusen so üblich ist, ging es vor allem um Käse. Als Arthur im Mauseloch stecken blieb war das Gelächter der Kinder groß. Der verfressene Mäuserich geriet in eine Mausefalle mit leckerem „cheese“. Die Not war groß, aber mit viel Unterstützung der Kinder gelang es schließlich Mrs Mouse, ihren Mann aus dieser misslichen Lage zu befreien.

Das zweite Stück, am 10.4.2014 für die Dritt- und Viertklässler „The Ice Queen“ , frei nach dem Märchen von Hans Christian Andersen, entführte die Schüler in eine von Eis erstarrte Welt. Es handelt von den Geschwistern Kai und Gerda und der Eiskönigin. Zunächst spielen die beiden Kinder noch unbeschwert im Garten und freuen sich an den bunten Blumen, dem schönen Gemüsebeet und an der Sonne. Doch die Eiskönigin verzaubert Kai, und plötzlich ist nichts mehr, wie es war. Gerda erkennt ihn nicht mehr wieder: Plötzlich reißt er die Blumen aus ihren Töpfen, hat ständig schlechte Laune  und überhaupt findet er alles Schöne nur noch schrecklich „horrible“, bis er eines Tages ganz verschwindet. Traurig macht sich Gerda auf die Suche nach ihm. Ein kluger Zauberer und ein etwas „schrulliger“ Räuber sind ihr dabei behilflich, Kai aus den Fängen der Eiskönigin zu retten.

Die Viertklässler verfolgten gespannt die Geschichte, die in einfachem und altersgemäßem Englisch gespielt wurde. Für die Schüler schlüpften die Schauspieler in ihren fantasievollen Kostümen in ständig wechselnde Rollen.

Ein großes Kompliment an die schauspielerische Leistung, zumal die Aufführung am Donnerstag unter erschwerten Bedingungen stattfand, da der Schauspieler Samuel, leider durch einen Unfall ausfiel und von seinem Kollegen Andy kurzfristig ersetzt werden musste. Mit bewussten Wiederholungen, einer sehr deutlichen, akzentuierten Aussprache und insbesondere durch ihr lebhaftes, energiegeladenes Spiel gelang es den Schauspielern die Schüler/innen in ihren Bann zu ziehen und dem Abenteuer zu folgen. Immer wieder banden sie gekonnt, ihre jungen Zuhörer auch direkt in das Spiel mit ein. Die Schüler/innen hatten auch immer wieder Gelegenheit stolz ihre eigenen Englischkenntnisse zu präsentieren und natürlich unterstützten sie am Ende der Geschichte, Gerda auch stimmkräftig im Kampf gegen die Eiskönigin. Mit ihrem laut gerufenen „sunshine“ gelang es Kai zu befreien und den Palast der Eiskönigin zum Schmelzen zu bringen.

Die lustigen, lebendigen und liebevollen Inszenierungen des „White Horse Theatre“ sind eine schöne und sehr motivierende Bereicherung für unseren Englischunterricht in der Grundschule. Das junge Publikum wird in die Handlung miteinbezogen und spielerisch an die Fremdsprache herangeführt. Durch häufige Wiederholungen, durch Mitmachen und Lachen, vertiefen die Kinder ihre Kenntnisse und machen positive Erfahrungen, die sie zum Lernen anspornt.
Herzlichen Dank dafür!