So war es früher in der Möglinger Schule

Diese Woche besuchte uns Herr Reichard vom Heimatverein Möglingen in der Klasse 3a und berichtete ausführlich über Schule früher in Möglingen. Er ist 66 Jahre alt und wurde 1958 in der alten Hanfbachschule eingeschult.  Zum Schluss zeigte er an unserem modernen Smartboard alte Bilder von seiner Klasse und seiner Einschulung. Auch unsere vielen Fragen hat er geduldig beantwortet. Wir danken Herrn Reichert herzlich, dass er sich für uns Zeit genommen hat.

 

Hier unser Interview:

In welchem Jahr gingen Sie zur Schule?

  1. Man wurde im April eingeschult.

 

Wo war Ihre Schule?

In Möglingen in der alten Hanfbachschule. Bis 1952 war die Möglinger Schule bei der Kirche. Sie hatte nur drei Klassenräume.

 

Waren Sie in einer alten Schule?

Damals war die Schule neu. Sechs Jahre alt.

 

Wie gut waren Sie in der Schule?

Ich bin gerne gegangen. Ich war ein guter Schüler.

 

Wann ist man aufs Klo gegangen?

Immer nur in der Pause. Sonst durften wir nicht.

 

Hattet ihr einen Adventskalender?

In der Schule nicht. Nur zuhause.

 

Wie viele Klassen gab es bei Ihnen in der Schule?

Später in jeder Jahrgangsstufe nur eine Klasse.

 

Hatte man damals schon eine große Pause?
Ja. Die gab es auch. Sie dauerte 20 Minuten. Wir mussten sogar samstags zur Schule.

 

Hatten Sie schon mal Schwimmunterricht?
In der weiterführenden Schule. Aber nicht in der Grundschule.

 

Haben die Lehrer mit den Kindern Ausflüge gemacht?

Einmal im Jahr. Zum Beispiel zur Wilhelma, ins Blühende Barock oder auf den hohen Asperg. Das war ein großes Ereignis.

 

Hatten Sie Sportunterricht?
Einmal in der Woche eine oder zwei Stunden. Es gab keine Sporthalle. Wir hatten in der Gemeindehalle Sport. Sie war sehr klein. Es gab keine Umkleideräume.

 

Gab es schon Buntstifte?

Es gab welche. Jedoch keine Filzstifte. Aber nicht in der ersten und zweiten Klasse, denn da haben wir mit einem Griffel auf die eine Schiefertafel geschrieben.

 

Gab es im Klassenzimmer einen echten Esel?

Nein. Bei uns nicht. Es gab in Möglingen keine Esel.

 

Wie viele Schüler waren in Ihrer Klasse?

Es waren etwa 30 Schüler. Es gab nur 3 Klassenstufen. Die erste und zweite Klasse waren zusammen.

 

Hatten Sie Freunde in der Schule?

Ja. Alle Jungs waren zusammen befreundet.

 

In der welcher Reihe saßen Sie?
Das hat immer gewechselt.

 

Um wie viel Uhr mussten die Kinder in die Schule gehen?

Wahrscheinlich 7.30 Uhr.

 

Wie mussten früher die Kinder den Lehrer begrüßen?
Aufstehen und guten Morgen sagen. So wie ihr das heute auch macht.

 

Sind Sie mal bestraft worden?

Ja. Nicht oft. Einmal haben wir unseren Lehrer geärgert. Wir sind einfach mit Absicht zu spät gekommen. Jeder von uns hat eine Tatze bekommen.

 

Wie lange ging eine Schulstunde?

Sie ging 45 Minuten.

 

Wie waren die Waschbecken?
Es gab Waschbecken in jedem Zimmer. Man brauchte Wasser für den Schwamm.

Habt ihr Geburtstage gefeiert?

Ja. Aber ganz klein. Es wurde ein Lied gesungen und es gab vielleicht etwas Schokolade.

 

Hattet ihr Schränke und Regale?

Nein. Die Klassenzimmer waren ganz leer. Es gab nur Tische und Bänke. Alle Bücher wurden nach Hause genommen und wieder in die Schule gebracht.

 

Gab es damals eine Leseecke?

Nein.

 

Gab es zuhause an Weihnachten Geschenke?
Aber nur an Weihnachten und Ostern. Oft nur  Kleinigkeiten.

 

Habt ihr Laternenläufe gemacht?

Ja. Wir haben die Laternen selbst gebastelt.

 

Wie war der Lehrer damals?

In der ersten und zweiten Klasse hatte ich eine Lehrerin. Dann einen Lehrer und der war sehr streng. Oft waren die Lehrer alt.

 

Hatten Sie schon mal Pausenverbot?

Nein. Das gab es nicht. Es mussten alle Kinder raus.

 

Gab es Ferien?

Ja. So wie heute auch. Ganz früher hat man die Ferien der Ernte angepasst. Da mussten die Kinder in den Ferien arbeiten.

 

Wie groß war der Schulhof? 
Der war größer als eurer.

 

Gab es Klassendienste?

In der Grundschule nicht. Später ja.

 

Waren die Lehrer streng?

Manche waren streng. Manche weniger. Das wechselte.

 

Ab wie viel Jahren durfte man in die Schule?

Mit sechs Jahren. Es gab keine Vorschule oder Grundschulförderklasse. Man kam direkt aus dem Kindergarten in die Schule.

 

Wie viele Hausaufgaben habt ihr bekommen?

Jeden Tag gab es Hausaufgaben. In der ersten und zweiten Klasse der Grundschule war es toll. Man hatte noch keine Hefte und man hatte nicht so viel auf, da die Schiefertafel recht klein war. Man übte hauptsächlich Schönschreiben.

 

Habt ihr Klassenarbeiten geschrieben?
Ja. Es gab auch Noten. Von Note 1 – 6. Wie bei euch aus.

 

die Kinder der Klasse 3b