Projektwoche in der Löscherschule

In der letzten Schulwoche vor Beginn der Sommerferien fand in der Löscherschule eine Projektwoche statt. Es gab viele verschiedene Angebote, wie z.B. : Kunst für Kinder, die Themen Zootiere oder Spaß mit Wasser, das Reich der Steine, Projekt Australien, Lesen mit Janosch oder Ernährung und Fit sein. Drei Tage wurde im Projekt gearbeitet und am vierten Tag gab es eine Präsentation in Form einer Aufführung und Ausstellung mit Schüler-Ralley. Die Kinder waren – wie schon beim letzten Herbstprojekt – wieder begeistert dabei und haben tolle Ergebnisse präsentiert.

Projekterlebnisse der Klasse 3a:

Emily:  In dem Projekt „Farben und Formen“  haben wir schöne Bilder gemalt. Wir lernten eine Menge über verschiedene Künstler. Dann haben wir Tiere aus Formen gemalt. Alles hat Spaß gemacht.

Lara:  In meinem Projekt Tiere im Zoo, haben wir viel gelernt. Zuerst waren wir im Zoo. Danach haben wir Tiergehege gebaut und ein Lied gelernt. Das war eine tolle Woche.

Selma: Ich war im Projekt Kunst für Kinder. Am ersten Tag haben wir gelernt, was der Künstler Hundertwasser gemacht hat und wann er gelebt hat. Hundertwasser hat Hundertwasserhäuser gemalt. Sie sahen sehr schön aus. Er lebte seit 1928-1942. Ich fand mein Projekt sehr spannend und toll.

Alina: Ich war in der Projektwoche im Reich der Steine. Dort haben wir Steine und Diamanten kennen gelernt und ein Mosaik aus Stein gemacht. Außerdem machten wir eine Kette aus Stein, bestimmten Steine und lernten viel über Steine.

Mirac: Am ersten Tag habe ich Formen ausgemalt und am zweiten Tag habe ich farbige Fingerabdrücke gemacht und noch Tiere gemalt. Am Mittwoch habe ich ein Bild gemacht. Es heißt: „Wer ist das?“ Das war sehr schön. Alles war eigentlich schön.

Charleen: Ich fand es toll, dass ich in dem Projekt „Reise nach Australien“ war. Wir haben sehr viel über die Tiere, Ureinwohner und ihre Sprache gelernt. Am besten hat mir zählen auf Pitjantjatjara gefallen.

Marius: Letzte Woche nahm ich an dem Projekt „Reich der Steine“ teil. Im Rahmen dieses Projektes wurden ca. 7 Tische mit unterschiedlichen Aufgaben vorbereitet: Mosaik bauen, Diamantenarten bestimmen, das Entstehen der Versteinerungen kennen lernen und Schleifen eines Specksteines.  Die Specksteinaufgabe war die beliebteste unter den Schülern, weil man dort sehr schöne Muster in ein Speckstein einarbeiten konnte wie z.B. eigenen Namen reinritzen. Des Weiteren haben einige Schüler  interessante Präsentationen über die Diamanten vorgeführt. Eine faszinierende Neuigkeit für mich war, dass der größte Diamant im Weltalt schwebt und zwar als Kern eines Sterns.

„Einen Stern, der diesen Diamanten trägt
Hoch am Himmelszelt
den Wünsch ich mir so sehr…“

Selen: Ich war in der Projektgruppe „Ab nach Australien“. Mir hat es gefallen denn unsere  Lehrerin Miss Lahnstein hat uns sehr viel über Australien beigebracht.
Als erstes haben wir gelernt, dass in Australien unterschiedliche Tiere leben, wie zum Beispiel das Känguru, der Dingo, das Faultier, der Kookaburra und weitere tolle Tiere. Danach haben wir das Zählen auf australisch und die australische Sprache gelernt. Eigentlich sprechen sie in Australien Englisch, aber die Australier waren zu faul um die ganzen Wörter auszusprechen und sagten zum Beispiel zu Banane Nana und es gibt noch viele andere Wörter die von den Australier abgekürzt wurden. Und immer wenn das Projekt zu Ende war, haben wir ein Spiel gespielt. Das waren schöne drei Tage.

Daniel:
Ich war in dem Projekt „rundum fit“. Es ging um Ernährung, Sport und Entspannung. Wir machten Sport, was für den Kreislauf gut ist, ernährten uns von gesunden Sachen und machten Joga und Massage. Die Projektwoche dauerte 3 Tage. Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag gab es eine die Vorführung.