Lesung: „Geheimbund Pegasus“ mit Jugendbuchautor Holger Schulze

… Für die geheime Mission bereit?
Am Goethe-Gymnasium herrschen klare Fronten: Interne Schüler, die den Internatsteil der Schule bewohnen, wollen nichts mit ihren externen Mitschülern, die in der Umgebung bei ihren Eltern leben, zu tun haben.Als die beiden Externen Chris und Benji eine systematische Umweltverschmutzung entdecken, brauchen sie das Fachwissen des Genies Fabian, genannt Einstein, doch dieser gehört leider zu den Internen. Im Dienste der Sache überwinden sie schließlich zusammen mit drei weiteren Schülern ihre Vorurteile und gründen den Geheimbund Pegasus.
Die Kinderkrimireihe „Geheimbund Pegasus“ stammt vom Jugendbuchautor Holger Schulze, der zugleich Hirnforscher ist. Holger Schulze war als Kind selbst Mitglied eines Geheimbundes und schrieb schon als Jugendlicher am ersten Band.
Ein weiterer Auslöser seiner Geschichten war die Pisa-Katastrophe und die Frage, wie Kindern wieder mehr Wissen und Werte vermittelt werden können. So baut er in seine Geschichten  immer wieder Wissenselemente mit ein, ohne die Kinder ständig belehren zu wollen. Grundlage der Illustrationen sind Zeichnungen seiner Tochter.
Die Kinder gewinnt er in seiner Lesung, die durch die Illustratorin Evgenia Motz organisiert wurde,  erstaunlich schnell für seinen Geheimbund. Mucksmäuschenstill war es während der Lesung im Musikraum der Löscherschule – und das bei über 40 Kindern der Klassen 4! Die Resonanz danach sprach für sich: viele Kinder wollten die Bücherreihe käuflich erwerben, oder haben bereits die örtliche Bücherei aufgesucht, um einzelne Bände auszuleihen.

Vielen Dank für die tolle (kostenlose!) Lesung!