Jack and the Beanstalk

Am 10.5.11 kam zu uns Löscherschülern das englischsprachige „White Horse Theatre“. Wegen der Schulsanierung, fand die Aufführung im Katholischen Gemeindezentrum statt. Sie spielten für die Klassen 1 und 2 „Spot the dog“. Das lustig aufgeführte Stück für Klasse 3 und 4 hieß „Jack and the Beanstalk“. Gespielt haben es ein Engländer und eine Engländerin. Sie haben sehr deutlich gesprochen. Deshalb konnte wir alles gut verstehen. In dem Theaterstück geht es um den Jungen Jack. Jack lebt mit seiner Mutter zusammen in einer kleinen Hütte. Sie sind sehr arm und können sich kein Essen leisten. Als die Mutter Jack befiehlt seine geliebte Buttercup (die Kuh) auf dem Markt zu verkaufen ist Jack entsetzt.

Auf dem Weg zum Markt begegnet Jack einem Mann mit Zauberbohnen. Er tauscht die Kuh gegen drei Zauberbohnen. Zuhause angekommen wird Jacks Mutter sehr sauer, dass er nur drei Bohnen mitgebracht hat. Die Mutter wirft die Bohnen wütend zum Fenster raus. Am nächsten Tag wächst eine riesige Bohnenstange bis zum Himmel. Jack klettert sofort hoch und kommt in die Welt der Riesen.

In dieser Welt gibt es keine Kinder mehr, denn es befindet sich dort ein Riese, der sie alle aufgefressen hat. Jack wird von der Frau des Riesen ins Haus gelassen. Sie versteckte ihn in einen Küchenschrank. Als der Riese heim kommt, kann er Jack schon riechen.

Der Riese wandert suchend durch das Publikum. Er will englische Kinder essen. Deutsche Kinder will er glücklicherweise nicht essen. Auch Lehrerinnen verabscheut er, denn als er an ihnen riecht, wird es dem Riesen schlecht (darüber lachten alle.)

Weil er keine englische Kindermahlzeit finden kann, setzt er sich zum Geld zählen auf den Stuhl und schläft ein. Jack klaut das Geld und klettert wieder die Bohnenstange runter. Als er seiner Mutter das Geld zeigt ist sie sehr stolz auf ihren Sohn.

Doch das Geld reicht nur für ein Jahr. Also steigt er noch einmal hoch. Dieses Mal klaut er eine Henne, die goldene Eier legt und eine sich selbst spielende Harfe. Jack will gerade flüchten, da wacht der Riese auf. Er jagt Jack die Bohnenranke runter. Als Jack unten war hackt er die Ranke ab. Der Riese fällt zu Boden und kann Jack nichts mehr anhaben. Jack und seine Mutter leben reich und glücklich bis an ihr Lebensende.

Am Ende haben wir den Engländern auch noch viele Fragen gestellt und eine Unterschrift von beiden bekommen. Die Frau spielte Jack und der Mann spielte die anderen Rollen. Es war sehr beeindruckend wie schnell er sich umziehen konnte. 10 Kinder, die gut Englisch konnten durften am Schluss beim Abbau helfen. Es war ein sehr gelungener Theaterbesuch und wir hoffen, dass wir die Theatertruppe mal wieder sehen können. Vielen Dank an Frau Klein, die diese tolle Idee hatte.

Das Schreibteam der Löscherschule Lucy Lee Wohlfahrt und Anna Katharina Lange 4b

(Mit Unterstützung von Alexander Nisen, Caroline Klein und Selin Yürükolu)