HGG Experimentiernachmittag für die Löscherschüler

Am 11.1.18 besuchten wir Viertklässler das Hans – Grüninger – Gymnasium in Markgröningen. Wir waren zum Experimentieren eingeladen.Zuerst war unser Teil der Klasse im Physikraum. Dort haben wir zum Beispiel durch drehen einer Kurbel Strom erzeugt. Ein Licht leuchtete

Wir haben auch gelernt, dass sich beim Ton erzeugen nur die Luft bewegt und dadurch Schwingungen verursacht werden.

Wir sollten mit einem dünnen Draht einen Plastik-Fisch durch ein Rohr angeln. Das war sehr schwierig, denn durch die Lichtbrechung, bekam die Angel für unser Auge einen Knick. Und kaum jemand konnte den Fisch einfangen.

Danach waren wir bei einem Flaschenzug. Einer durfte sich auf das Brett setzen und die anderen mussten ihn Hochziehen. Das ging sehr leicht.

Dann zogen wir in den Biologieraum. Da haben wir die inneren Organe eines Menschen zusammengepuzzelt. Natürlich war alles aus Plastik. Dort konnte man auch interessante Tierrätsel lösen.

Man konnte auch Experimente an seinem eigenem Körper durchführen z.B.: Luftdruck und Blutdruck messen.

Zuletzt waren wir im Chemieraum. Dort haben wir eine CD in die Mikrowelle gelegt. Es gab ein kleines Feuerwerk. Bitte nicht nachmachen!!!!  Anschließend haben wir mit Rotkraut getestet, welche Stoffe Säure enthalten.

Wir tauchten Magnesiumstäbe in verschiedene Pulver und hielten sie über eine Flamme. Die Flamme hat ihre Farbe gewechselt.

Zum Schluss haben wir Kaffeefilter mit verschiednen Farben angemalt und Wassertropfen mit einer Pipette darüber getropft. Es entstanden schöne Kunstwerke. So konnte man sehen, aus welchen Farbteilen eine einzelne Farbe besteht.

Es hat uns allen viel Spaß gemacht und wir haben einiges gelernt.

Nico, David und Paul 4a