Einschulungsfeier 2006

„… Schulmonster gibt es nicht … „ das jedenfalls ist schon einmal beruhigend für die neuen Erstklässler, die am 21.09.2006 in der Grundschule im Löscher von den Kindern der zweiten Klassen begrüßt wurden. Aufregend wars trotzdem für die Neuankömmlinge.Beim ökomenischen Gottesdienst um 14.00 Uhr symbolisierte Herr Pfarrer Fock mit einem Metronom den Puls der Kinder – beeindruckend schnell hörte sich der Herzschlag an und Frau Pfarrerin Frey stellte in einer Bildergeschichte den „Ernst des Lebens“ vor. Der „Ernst“ stellte sich jedoch heraus, ist der Nebensitzer von der Erstklässlerin Annette  und ausgesprochen nett und freundlich

Für die meisten wurde aus der anfänglichen Scheu und Angst schnell eine Fröhlichkeit und Unbekümmertheit, denn auch das Theaterstück (unter der Leitung von Frau I.Bleicher und Frau F.Müller) begeisterte Kinder wie Eltern und Großeltern und … gleichermaßen.

Da saßen sie nun in den ersten Reihen mit Schulranzen und wunderschönen Schultüten und warteten gespannt darauf, was auf sie zukommen würde. „Igittigitt“ ein Tier mit „I“ ? Da stimmt doch was nicht;-  „weil die Mami bei einer Spinne immer Igittigitt“ sagt … oder ein Tier mit „C“, weil der Hund Cäsar heißt … häufig mussten die Zuschauer laut loslachen über die Kalauer der Zweitklässler. Eins jedenfalls wurde allen dabei klar: In die Schule kommen macht richtig Spaß und es gibt auch in den nächsten Wochen mit Sicherheit, noch viel zu lachen.

Ein wenig Wehmut verspürten möglicherweise die Eltern dabei. Ein neuer Lebensabschnitt beginnt, die Kinder werden „flügge“… loslassen und die „Kleinen“ ein Stückchen mehr in die Selbstständigkeit entlassen, regt manchen doch zum Nachdenken an, hat man sie doch –dem Gefühl nach- gestern noch gewickelt und jetzt gehen sie schon in die Schule. Doch wie die beiden Adlerkinder „Karl“ und „Susi“ , die zentralen Figuren in der Begrüßungsrede von Schulleiterin Frau Durben, werden Kinder und Eltern die Erfahrung machen, dass anfängliches nervöses Flügelschlagen vielleicht ungewohnt oder sogar mühsam ist, wahrscheinlich stürzt man gelegentlich auch mal ab, aber schlussendlich werden alle feststellen „nur Fliegen ist schöner“.

Mit dem Lied „Alle Kinder lernen lesen“ endete dann die Einschulungsfeier und die neuen Schüler und Schülerinnen lernten ihre Lehrerinnen Frau A.Ulrich und Frau M.Klein kennen und erlebten bereits ihre erste Unterrichtsstunde.