Durch die Straßen auf und nieder…

So sangen die Kinder der Löscherschule beim diesjahrigen Laternenlauf am Donnerstag, dem 9. November. Zwei Tage vor dem Martinstag versammelten sich unsere Erst- und Zweitklässler samt Eltern, Geschwistern, Großeltern und natürlich den Lehrerinnen pünktlich um 18.00 Uhr im Schulhof.Zunächst bildeten die Kinder mit ihren farbenprächtigen Laternen einen Kreis um die aufgestellten Kürbisgesichter. Die Kinder und Eltern der 2b hatten sie in dieser Woche geschnitzt. Dann sangen alle gemeinsam Martinslieder zur Gitarrenbegleitung von Frau Langer und Frau Ulrich.“Wir tragen uns’re Laternen“, „Blinke, blinke, kleiner Stern“ und vor allem natürlich „Sankt Martin ritt durch Schnee und Wind“ durften dabei nicht fehlen.Danach ging es los im Gänsemarsch entlang der Hohenstaufenstraße am ABI vorbei zum Ententeich und wieder zurück. Der lange Zug wurde von Frau Bader mit der Klasse 2b angeführt. Es folgten die Klassen 2a und 1a mit Frau Mares-Müller. Die Klasse 1b mit Frau Zaiger-Ebert bildete das Schlusslicht. Bei herbstlichenTemperaturen und leichtem Nieselregen kamen alle Kinder wohlbehalten wieder im Schulhof an. Gegen 18.45 Uhr wurde dann zum Abschluss noch das bekannteste aller Laternenlieder: „Ich geh mit meiner Laterne … Rabimmel, Rabammel, Rabumm“ gesungen. Danach gab es für alle Kinder wie jedes Jahr eine süße Lebkuchen-Überraschung mit auf den Heimweg.

Wir wünschen allen Schulkindern mit ihren Familien eine schöne, besinnliche Advents- und Weihnachtszeit.